Einfluss von Elektromobilität auf das Geschäftsmodell von EVUs nimmt zu

In seiner Studienarbeit hat Michael Huber, cand. MBA & Eng. im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Rosenheim in Zusammenarbeit mit dem VBEW deutschlandweit 33 Energieversorger zu ihrer Einschätzung zur Elektromobilität und zu ihrem Geschäftsmodell „Öffentliches Laden“ befragt. An der empirischen Studie mit dem Titel „Elektromobilität: Status, Bedarf und Potenziale öffentlicher Ladeinfrastruktur“ nahmen je zu einem Drittel kleine, mittlere und große Energieversorger (EVU) teil. Elektromobilität und öffentliches Laden hat aktuell einen geringen Anteil an der Geschäftstätigkeit

2 Promovenden des Fachgebiets SEM beim Netzwerktreffen des BayWISS Verbundkollegs Ressourceneffizienz und Werkstoffe an der TH Rosenheim

2 Promovenden des Fachgebiets SEM beim Netzwerktreffen des BayWISS Verbundkollegs Ressourceneffizienz und Werkstoffe an der TH Rosenheim Zum dritten Netzwerktreffen des Verbundkollegs Ressourceneffizienz und Werkstoffe lud das Bayerische Wissenschaftsforum (BayWISS) am 09. Oktober dieses Mal an die TH Rosenheim ein. Der Einladung folgten rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Hochschulen und Universitäten aus ganz Bayern. Die Teilnehmenden beteiligten sich rege mit der Vorstellung von zwölf verschiedenen Projekten und Projektideen und anschließender Diskussion und Austausch. Die

WI-Fachgebiet ist erster bayerischer Hochschulpartner im Netzwerk für Reallabore der Nachhaltigkeit

WI-Fachgebiet ist erster bayerischer Hochschulpartner im Netzwerk für Reallabore der Nachhaltigkeit Das Fachgebiet „Sustainable Engineering & Management“ der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen der TH Rosenheim ist als erster bayerischer Hochschulpartner dem deutschlandweiten Netzwerk für Reallabore der Nachhaltigkeit beigetreten. In dem Zusammenschluss sind namhafte und renommierte Hochschulen und Forschungseinrichtungen vertreten, darunter das Karlsruher Institut für Technologie, das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und die Fakultät Nachhaltigkeit der Leuphana Universität Lüneburg. Ziel des Netzwerkes ist es Kooperationen

Austausch über wissenschaftliche Zusammenarbeit

Im Rahmen einer Gesprächsrunde zwischen Vertretern des Lehrstuhls für Forstliche Wirtschaftslehre der Technischen Universität München (Herr Prof. Dr. Moog, Frau Oesingmann), der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (Frau Dr. Simone van Riesen) und dem Fachgebiet Sustainable Engineering & Management (Frau Prof. Dr.-Ing. Sandra Krommes, Herr Prof. Dr. Klaus Wallner, Herr Florian Tomaschko) an der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Technischen Hochschule Rosenheim wurde über mögliche Anknüpfungspunkte in Forschung und Lehre diskutiert. Nachdem Frau Prof. Krommes die Aktivitäten des Fachgebietes vorgestellt